Weltpremieren bei Hallenheizungen

Unter dem Motto "Revolution" zeigt Schwank, der Experte für innovative Hallenbeheizung und -kühlung gleich mehrere Weltpremieren aus dem Bereich der Dunkelstrahlertechnologie und der Regelungstechnik.

Mit einem ganzen Feuerwerk an Neuerungen sowie gleich zwei Weltpremieren präsentiert sich Schwank auf der diesjährigen ISH in Halle 8, Stand H63. Unter dem Motto „Revolution“ und dem dazu passenden Standkonzept zeigt der Marktführer für Infrarot-Hallenheizungen nahezu die gesamte Bandbreite an energiesparenden Hallenheizungen, darunter Gas-Infrarot Hell- und –Dunkelstrahler mit Brennwerttechnik, Torluftschleier, Gasmotorwärmepumpen und regenerative Brennwert- und Wärmerückgewinnungssysteme sowie Applikationen zur flexiblen Steuerung.

 

Weltpremiere einer neuen Dunkelstrahlergeneration

Weltpremiere feiert die neue Dunkelstrahlergeneration mit dem Namen deltaSchwank. Die innovativen Dunkelstrahler kombinieren moderne Brennertechnik mit einem perfekt abgestimmten Gas-Luft-Verbund. Damit erreichen die Geräte Abgasemissionswerte auf dem Niveau von modernen Brennwertkessel und sichern eine dauerhaft hohe Effizienz bei Modulation, also Heizen im Teillastbetrieb.

 

Vor Allem auf die Entwicklung der Brennereinheit haben die Schwank-Ingenieure ein besonderes Augenmerk gelegt. Der Entwicklungsansatz ist in der Dunkelstrahlerbranche einzigartig. Ein Gas-Luft-Verbund erlaubt nun die stufenlose Modulation bei gleichzeitiger Anpassung der Verbrennungsluft und Gasmenge. Damit wird das Absinken des Strahlungsfaktors bzw. des thermischen Wirkungsgrades im Teillastbereich vermieden und bleibt über den gesamten Regelbereich konstant hoch und steigt sogar leicht an. Betreibern beschert das einen geringeren Energieverbrauch und niedrige NOx-Werte, wie sie bislang nur moderne Brennwertkessel abbilden konnten. Und wer bereits die ErP-Richtlinie für 2018 im Blick hat fährt mit der neue Brennergeneration doppelt gut: mit Wirkung zum 01.01.2018 müssen alle Hersteller die Effizienz (Saisonal Efficiency) ihrer Heizsysteme innerhalb der EU angeben. Produkte, die den von der Kommission festgelegten Mindestwirkungsgrad nicht erreichen, dürfen ab dem 01.01.2018 nicht mehr verkauft werden.

 

Der Wert „Saisonal Efficiency“ setzt sich aus einer Kombination von verschiedenen Effizienzkriterien zusammen. Zusätzlich zum Strahlungsfaktor wird der thermische Wirkungsgrad, die Regelbarkeit des Strahlers und der Bedarf an Hilfsenergie betrachtet. Und das nicht nur unter Volllast, die Teillastwirkungsgrade fließen gar mit 85% in die Berechnung ein. Dunkelstrahler, die ihren Wirkungsgrad – wie der deltaSchwank - im Teillastbetrieb konstant halten können, erfüllen die ErP-Richtlinie. Und das schon heute.

 

Damit ist Schwank weltweit der erste Hersteller von Dunkelstrahlern, der einen Gas-Luft-Verbund-Brenner mit Dunkelstahlern kombiniert. Zudem hat der Marktführer auf einen intelligenten Feuerungsautomaten gesetzt, der in ein BUS-System integriert werden kann: die beste Voraussetzung für eine umfassende Gebäudeautomation.

 

Weltpremiere SchwankControl: Der Apple unter den Hallenheizungs-Steuerungen

Die neue Regelung SchwankControl vereint innovative Regelungskomponenten mit einer anwenderfreundlichen Bedieneroberfläche. Weg von komplexer Dateneingabe, hin zu einer intuitiven Menüführung über Touch-Screen, so wie es Anwender von ihrem Smartphone her kennen. Die neu entstandene Bedienoberfläche mit Echtzeit-Kalenderfunktion erlaubt die schnelle Regelung der Heizzonen, das Programmieren von Schichtzeiten aber auch die einfache Verwaltung von Zugriffsrechten. Integriert ist zudem ein Internetbrowser, der die Darstellung und Bedienung von jedem Arbeitsplatz im Firmennetzwerk oder von irgendwo auf der Welt aus ermöglicht. Neu ist auch die erweiterte Wartungs- und Servicefunktion. Mit ihr lassen sich vom Standort Köln aus verbrauchs- und servicerelevante Eckdaten abfragen, gegebenenfalls aber auch Störmeldungen der Heizung analysieren. Mit diesen Werten können viele Störmeldungen bereits von Köln aus behoben werden.

 

SchwankControl wurde speziell für Schwank Hell-, und Dunkelstrahlern sowie Schwank Warmlufterzeugern entwickelt und bindet die Geräte via BUS-System an. Die Regelung bildet die Systemparameter der Heizung detailliert ab und geht weit über die branchenübliche Darstellung An/Aus hinaus. SchwankControl lässt sich in alle gängigen Building Management Systeme integrieren. Dank integrierter Schnittstellen erlaubt die Steuerung externe Erweiterungen wie Feuchtesensoren, Torschalter aber auch Lichtschranken für Kranbahnen unkompliziert anzubinden.

 

Torluftschleier: Wärme und Kälte bleibt, wo sie ist

Auf der ISH stellt Schwank auch die Torluftschleiersysteme SchwankAir aus. Das neu ins Programm aufgenommene Produkt verhindert in Industriebauten ungewollte Luftzüge bei geöffneten Toren, das heißt Kaltlufteintritt im Winter oder umgekehrt im Sommer Warmlufteintritt in klimatisierten Räumen. Torluftschleier sind als Ergänzung zu Heiz- oder Kühlsystemen zu sehen und dienen in erster Linie der Vermeidung unnötiger Energieverluste und der Steigerung des Mitarbeiterkomforts. SchwankAir Torluftschleier können sowohl als Kaltluftschleier- als auch als Warmluftschleieranlagen geliefert werden.


NEWSLETTER

Tragen Sie sich hier für den Schwank Newsletter ein.

 

HEIZSYSTEME

Heizsysteme-Berater von Schwank

SERVICE

Service von Schwank für alle Heizsysteme

ENERGIERECHNER