Gewächshausheizung

Sonne jeden Tag - auch im Winter

Optimales Pflanzenwachstum bei möglichst geringem Energieeinsatz spielt in Gartenbaubetrieben eine entscheidende Rolle. Beheizt man seine Pflanzen adäquat, sorgt man für eine lange Lebensdauer und viel Freude. Bei dem Einsatz der Konvektionsheizungen wird neben den Pflanzen die gesamte Hüllfläche des Gewächshauses erwärmt. Aufgrund der hohen Wärmedurchgangskoeffizienten der Eindeckmaterialien kommt es dabei zu großen Wärmeverlusten.

 

Ganz anders bei Strahlungsheizung. Die auftreffende Wärmestrahlung erhöht die Temperatur direkt an den Pflanzen und am Boden. Mit der Infrarotheizung lassen sich Gewächshaustemperaturen genau und gleichmäßig regeln. Eine exakte Wärmeregulierung optimiert das Pflanzenwachstum und die Qualität Ihrer Produkte und somit erhalten Sie eine hocheffektive und wirtschaftliche Gewächshausheizung.

 

Gleichmäßige Wärmeverteilung im Gewächshaus

 

Die Wärmestrahlung sorgt für eine gezielte Temperaturerhöhung an Pflanze und Boden. Durch ihre schlanke Bauform der Infrarot-Dunkestrahler als Lineargeräte beeinträchtigen sie den Lichteinfall [Verschattungseffekt] kaum, gewährleisten jedoch eine gleichmäßig gute und natürliche Wärmeverteilung in den Kulturen.

 

Temperatursteuerung

 

Bei der  Planung der Anlage wird bereits die Möglichkeit zur Regelung verschiedener Klimazonen mit berücksichtigt. So können niedrigwachsende Stauden heute in unmittelbarer Nähe zu hochwachsenden Zimmerpflanzen unterschiedlich temperiert werden. Ein Vorteil, der sich nicht nur auf das Pflanzenwachstum positiv auswirkt, sondern auch deutlich auf die Energiekosten.

 

Pflanzenwachstum und Pflanzenschutz

 

Primär erwärmen die Dunkelstrahler die Pflanzen und das Substrat, erst sekundär die Gewächshausluft. Durch diese direkte Wärmeübertragung erzeugt die Heizung eine Blattemperatur, die über der Lufttemperatur liegt. Das Risiko, an der Blattoberfläche den Taupunkt zu unterschreiten, verringert sich damit deutlich, es entsteht ein „trockenes Blatt“, was resistenter gegen Bakterien und Schädlingsbefall ist.

 

Durch die direkte Erwärmung der Pflanze sinkt die Luftfeuchte im Bestand, so dass vor allem pilzliche Erkrankungen reduziert werden können.

 

Lutz Gerstenkorn, Inhaber des Gartencenters Seebauer:

 

„Zwei ganz wesentliche Vorteile hat die Schwank Gewächshausheizung heute für uns: Verbrauch und Arbeitsqualität. Die Gewächshäuser können auch einmal unbeheizt bleiben, ohne dass die Gefahr besteht, dass die Heizung einfriert. Brauchen wir dann die Wärme, loben unsere Mitarbeiter besonders die extrem schnellen Aufheizzeiten. Darüber hinaus ist durch den geräuscharmen Betrieb der Geräte das Arbeiten in den Häusern mit Dunkelstrahlern wesentlich angenehmer als in den anderen, den konventionell beheizten“.

 

 

Sehen Sie hierzu auch:

  Gewächshausheizung [pdf]


  • Gewächshausheizung
  • Konvektionsheizungen im Gewächshaus
  • Strahlungsheizung Gewächshaus

Vorteile von Strahlungsheizung als Gewächshausheizung auf einen Blick:

 

  • Hohe Wirtschaftlichkeit
  • Exakte und schnelle Leistungsanpassung
  • Emissionsarme Verbrennung
  • Flexible Zonenbeheizung
  • Gleichmäßig gute und natürliche Wärmeverteilung in den Kulturen
  • Feuchtigkeitsresistent
  • Platzsparende Montage

NEWSLETTER

Tragen Sie sich hier für den Schwank Newsletter ein.

 

HEIZSYSTEME

Heizsysteme-Berater von Schwank

SERVICE

Service von Schwank für alle Heizsysteme

ENERGIERECHNER

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das beste Nutzungserlebnis zu bieten. Mehr Informationen
OK